WISSENSWERTES

WISSENWERTES

WISSENWERTES

FARBEN

 

Die Lichtfarbe ist der Farbeindruck von Licht, das direkt von einer selbstleuchtenden Lichtquelle stammt. Der zugehörige Farbreiz beruht auf der spektralen Zusammensetzung dieser Strahlung. In Verbindung mit den Fotorezeptoren im Auge und der Verarbeitung im Nervensystem und im Gehirn hat dann jedes „farbige Licht“ eine bestimmte Charakteristik, die Farbvalenz.

Das von einem erleuchteten Körper reflektierte und farblich veränderte „Licht“ wird als Körperfarbe wahrgenommen. Um eine Körperfärbung erkennen zu können, ist zur Beleuchtung weißes Licht günstig.

Der Farbreiz des Lichtes setzt sich entweder aus diskreten einzelnen Spektralfarben bestimmter Wellenlänge, aus einem „Lichtgemisch“ mehrerer Wellenlängen oder Wellenlängenbereiche oder aus einem kontinuierlichen Spektralbereich zusammen. Die Intensitätsverteilung über die Wellenlängen des (sichtbaren) Spektrums ist charakteristisch für die Lichtquelle. Im technischen Vorgang kann die Lichtfarbe allerdings auch durch Filterung verändert werden. Eine Messung der Valenz der Lichtfarbe orientiert sich an den physiologischen Wahrnehmungseigenschaften des menschlichen Auges.

Additive_Farbmischung_ferti

In Bezug auf unsere Wandstrahler bedeutet dies z.B., dass Sie auch verschiedene Strahler unterschiedlicher Farben kombinieren können, um neue Effekte zu erzielen. Montieren Sie besipielsweise einen roten und grünen Strahler ergibt sich an den Schnittstellen ein gelbes Licht.

 

STROMLEITUNGEN

  • Stromleitungen in einem Haus oder einer Wohnung sind typischerweise dreiadrig, sie bestehen also aus 3 einzelnen Adern, die jeweils alle eine bestimmte Funktion erfüllen.
  • Die Leitungen tragen dazu bestimmte Bezeichnungen und sind in der Regel farbcodiert. Die 3 Adern einer Stromleitung bestehen aus: Leiter, Nichtleiter und Schutzleiter (oder Phase). Andere Bezeichnungen wären L für Leiter (oder +) und N für Nichtleiter (oder -). Der Schutzleiter wird neben "Phase" auch noch als "Erdung" bezeichnet (PE).
  • Der Leiter ist dabei die Strom führende Leitung, der Nichtleiter ist die rückführende Leitung. Mit diesen beiden Leitungen kann eine Lampe oder ein anderer Stromabnehmer also in den Stromkreis eingebaut werden. Der Schutzleiter schützt dabei bei einem Kurzschluss oder anderen Fehler vor einem elektrischen Schlag indem er einen gesonderten Stromkreis aufrechterhält, durch den der Strom abfließen kann, ohne durch den Körper zu wandern.

DREIADRIGE KABEL

Die 3 Adern haben die Farben Braun (oder Schwarz), Blau und Grün/Gelb. Braun und Blau werden zum Betrieb der Lampe benötigt, dafür ist in der Regel eine (Lüster-)Klemme für 2 Drähte vorhanden. Dort ist es eigentlich egal, welches Kabel wo eingeschraubt wird. Der grün/gelbe Draht wird entweder am Metallgehäuse verschraubt, oder die (Lüster-)Klemme hat Platz für 3 Drähte, dann kommt er zu dem grün/gelben der Lampenverdrahtung.

Hat die Lampe kein Metallgehäuse, ist der grün/gelbe unnötig und wird isoliert (wie z.B. im Fall der Wandstrahler)

LampeAnschliessen_Draehte_Marekich

BRAUNE UND BLAUE KABEL (z.B. Wandstrahler)

  • Da die Bezeichnungen auf den Adern nicht aufgedruckt sind, hat man sich hier für einen Farbcode entschlossen, der allerdings nicht verbindlich ist. Typischerweise wird er jedoch so eingesetzt: Die blaue Ader ist der Nichtleiter (-), die braune Ader ist der Leiter (+) und die grün-gelbe Ader ist der Schutzleiter (PE).
  • Wollen Sie jetzt eine Lampe anschließen, kommt der Leiter (braun, +) an die entsprechende Klemmdose und der Nichtleiter (blau, -) an die jeweils andere Stelle. Der Schutzleiter wird typischerweise irgendwo am Gehäuse der Lampe befestigt.
  • Sollten Ihre Leitungen jedoch gänzlich andere Farben aufweisen, kommen Sie um den Einsatz eines Spannungsprüfers nicht herum, um die Strom führende Leitung ausfindig zu machen.
  • Die Kabel and unseren Strahlern entsprechen diesbezüglich den gängigen Standards (blau und braun) und lassen sich normalerweise problemlos anschliessen.

MONTAGE

Sie können alle Wandstrahler problemlos an das Hausstromnetz anschliessen. Alternativ ist es auch möglich diese über eine direkte Stromzufuhr (z.B. Eurostecker) an die Steckdose anzuschliessen.

Bei einer Aufputzmontage müssen nur 2 Löcher gebohrt werden, die die Halterungsschiene der Strahler aufnehmen.

Bei einer Unterputzmontage muss ein Loch in die Wandgebohrt werden, die die Feder des Strahlers aufnehmen kann. Anschliessen drücken Sie diese zusammen und stecken sie durch die Öffnung. Die Feder sorgt dafür, dass die Halterung automatisch aufspringt und der Strahler festsitzt.

 

FESTGELEGTER EINBAU?

Auch wenn die Abbildungen hier auf der Seite eine bestimmte Einbaurichtung suggerieren, sind Sie doch vollkommen frei, Ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Wie wäre es z.B. mit dem VEGAS-Strahler in einer Deckenecke mit dem weissen Licht, um die Ecke zu beleuchten und den farbiogen Strahlern quer über die Wand? Oder 2 Strahler gegeneinander - oben und unten, oder umgedreht, oder auf einem Winkel montiert als Punktstrahler, oder, oder, oder...? Wir wünschen Ihnen jetzt schon viel Spaß, beim Licht-Designen Ihrer Räume.